Optimierung Kreisradwege

Projektbeschreibung:

Eine Befahrung des Kreisradwegenetzes ist nötig, um die Beschilderung in einen Wegweisungskataster einzuarbeiten und dabei die regionale, Gemeinde- und Kreisroutenausschilderung aufeinander abzustimmen. Die jetzige Katastersoftware soll dabei durch eine neue landesweit einheitliche Software ersetzt werden, gleichzeitig soll ein Konzept zur zukünftigen Pflege der Software erarbeitet werden. Generell bedarf die vorhandene Infrastruktur der Modernisierung. Zudem soll eine GPS-Fähigkeit aller fahrradtouristisch relevanten Punkte entlang der Strecken gewährleistet werden. Ferner sollen Lösungsansätze für ein Defizit im Bed&Bike-Bereich erarbeitet werden, hierzu werden Workshops mit den Vermietern stattfinden. Zeitnah zur Befahrung sollen fehlende Schilder ersetzt werden, Schilderpfosten werden mit einer Servicenummer versehen, damit zukünftig fehlende Beschilderungen einer zentralen Telefonstelle gemeldet werden können. Zusätzlich soll ein Ideenwettbewerb zur Entwicklung einer radwegebegleitenden Infrastruktur stattfinden, die Infrastrukturmaßnahmen sollen modellhaft umgesetzt werden. Als Anreiz zur Umsetzung dieser Maßnahmen werden die ersten vier Kommunen, die mit der Umsetzung beginnen, aus diesem Projekt gefördert.

Ziel:

Qualitätserhöhung des Radtourismus in Dithmarschen, insbesondere für die Kernzielgruppen Familien und Best Ager Steigerung der Übernachtungszahlen, dadurch indirekte Beschäftigungseffekte Landesweit abgestimmten Qualitätsstandard der Beschilderung einführen

Projektdaten:

Träger: Kreis Dithmarschen
Fertigstellung: Dezember 2011
Kosten (gesamt): ca. 34.296 €
Fördersumme: 24.365 €

 

 

« zurück

Aktuelles

Die beantragten Änderungen der IES der AktivRegion Dithmarschen wurde kürzlich vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und...

» weiter

Das Protokoll der Vorstandssitzung vom 28. Mai 2018 finden Sie hier.

» weiter