Slow Tourism

Projektbeschreibung:

Neue Forschungsergebnisse im Tourismus belegen, dass der Aspekt der „Entschleunigung“ für Reisende immer mehr an Bedeutung gewinnt. Nach den jüngsten Marktforschungsergebnissen ist der Trend nach „Entschleunigung" inzwischen für 30% der Befragten sehr wichtig oder wichtig. Im Tourismus wird dieser Trend unter dem Dach des „Slow Tourism“ diskutiert. Ausgelöst durch steigende Anforderungen im Arbeitsleben, zunehmenden Stress und ständigem Zeitdruck suchen Reisende vermehrt Angebote, bei denen sie komplett abschalten und entspannen können. Es wird auf der Grundlage der vorhandenen Daten angenommen, dass bereits viele Potentiale und ggf. auch schon Produkte vorhanden sind, die sich zur Weiterentwicklung und Vermarktung unter dem Dach des „entschleunigten Tourismus“ in der Region Dithmarschen eignen. Ob diese Vermutung jedoch mit den tatsächlichen Gegebenheiten in der Region Dithmarschen und vor Ort bei den Anbietern übereinstimmt, soll untersucht und konkretisiert werden. Hierfür muss zunächst definiert werden, wie genau das „entschleunigte Produkt“ konzipiert sein muss, um den spezifischen Anforderungen des „Slow Tourism Gastes“ gerecht zu werden. Für Dithmarschen stellt dies eindeutig eine Chance der Neuentwicklung und Positionierung dar. Im Ergebnis sollte klar herausgearbeitet sein, welche Produkte aus der Region Dithmarschen sich tatsächlich eignen würden, um sie in der vorhandenen oder auch ggf. modifizierten Form unter dem Dach der „Entschleunigung“ zu vermarkten. 

Ziel:

Im ersten Schritt soll mit externer Unterstützung geprüft werden, ob die vorhandenen Potentiale der Region Dithmarschen genutzt werden können, um für Dithmarschen unter dem Dach des „Slow Tourism“ ein besonderes Profil aufzubauen. Weiterhin soll aufgezeigt werden, welche Veränderungen ggfs. erforderlich sind. Im zweiten und dritten Schritt sollen, bei positiver Beantwortung von Schritt 1 in moderierten Workshops vertriebsfähige Produktbausteine entwickelt und in den Vertrieb gebracht werden. Letztendlich geht es darum, die dann entwickelten Einzelangebote im Sinne des LTO-Gedankens zu bündeln und gemeinsam zu vertreiben.

Projektdaten:

Träger: Kreis Dithmarschen
Fertigstellung: Oktober 2014
Kosten (gesamt): ca.35.700,00 €
Fördersumme: 16.500,00 €

 

 

« zurück

Aktuelles

Das Protokoll der Vorstandssitzung vom 26. Februar 2018 finden Sie hier.

» weiter